{Rezension} Die 13. Fee- Erwachen

» 25.03.2016  4 Federgrüße «

Cover
Titel: Die 13. Fee- Erwachen
Autorin: Julia Adrian
Erschienen: 15. Oktober 2015
Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 212 Seiten
Format: Softcover
Kaufen? *klick*








Klappentext:

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

Erster Satz:

Ich komme zu spät.

Meine Meinung:

Ich weiß, dass viele viele Leute diese Reihe lieben, aber ich kam nun wirklich nicht dahinter, was an dem Buch so toll sein soll, denn ich fand es absolut gar nicht toll. 
Ich bin einfach gar nicht in die Geschichte rein gekommen und alles blieb mir viel zu schleierhaft. 
Die Fee sinnt auf Rache- ja... schön. Und warum? So ganz genau hat sie mir das jetzt nicht erklärt. 
Und dann rächt sie sich und bereut es bei jeder einzelnen Hexe sofort und ihr kommen die Tränchen und schwups, da hat sie sich an einer anderen gerächt und dann tut ihr das wieder Leid. Ich habs einfach nicht verstanden. 
Und dann fleht sie den Kerl an, dessen Namen sie nicht mal kennt, aber in den sie sich innigst verliebt hat, dass sie sich doch geändert habe und kein Monster sei das auf Rache sinnt- kurz nachdem sie wieder eine ihrer Schwestern umgebracht hat- hä? xD

Die Atmosphäre im Buch war sehr düster und drückend, was glaube ich beabsichtigt war. Mir gefällt das Cover und die Aufmachung des Buches sehr gut, vor allem innen hat man sich viel Mühe gegeben mit den wunderschönen Illustrationen. 
Was mir auch gefallen hat war, die Weise, wie bekannte Märchen in ein anderes Licht gerückt wurden, aber ich finde, dass man das besser hätte ausbauen und mehr darauf eingehen können.

Was mich eigentlich fast am meisten gestört hat war, dass beide Hauptprotagonisten keine Namen haben. Den der Fee erfährt man ganz nebenbei am Ende, aber ich finde Namen verleihen Charakteren doch erst das gewisse Etwas. 

Die Autorin hat wohl die Übersicht der ganzen Verworrenheiten und Geheimnisse verloren, denn auf keines wurde wirklich eingegangen und keines wurde aufgeklärt. Auf jeder Seite stellt die Fee sich immer wieder die gleichen Fragen und erinnert sich selbst (und den Leser wie bereits 5 Zeilen vorher) das sie auf Rache sinnt.
Das führte auch dazu, dass der Schreibstil und die Geschichte sehr schwer, schleppend und langatmig war, der bekannte rote Faden aus der Grundschule hat jedoch gefehlt.
Wenn dieser vorhanden gewesen wäre, hätte man alles noch viel besser ausarbeiten können und die Grundidee mit den Märchen hätte viel besser in Szene gesetzt werden können.

Ich werde die Reihe höchstwahrscheinlich nicht weiterlesen. Das ist nur meine Meinung, es gibt viele, die die Bücher super finden, verschafft euch am besten selbst einen Einblick.

Bewertung:



Kommentare:

  1. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Der Klappentext klingt eigentlich so vielversprechend. Mal sehen, ob ich das Buch lesen werde.
    Liebste Grüße
    Tessa von ausrittinsbuecherland.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand den Klappentext auch echt gut, schade drum :(

      Löschen
  2. Huhu Jojo :)

    Na, das nenne ich mal wenig begeistert :D
    Ich glaube, von dem Buch lass ich auch mal lieber die Finger ;)
    Danke für die tolle Rezi ♥

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am besten machst du dir selbst ein Bild, ich kenne auch viele, die die Reihe lieben ^^

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)