{Rezension} Der Alchimist

» 29.02.2020  2 Gedanken «





Titel: Der Alchimist
OT: O Alquimista
Autorin: Paulo Coelho
Erschienen: 26. Februar 2008
Verlag: detebe Verlag
Seiten: 176 Seiten
» Kaufen «







Klappentext
Santiago, ein andalusischer Hirte, hat einen wiederkehrenden Traum: Am Fuß der Pyramiden liege ein Schatz für ihn bereit. Soll er das Vertraute für möglichen Reichtum aufgeben? Santiago ist mutig genug, seinem Traum zu folgen. Er begibt sich auf eine Reise, die ihn über die Souks in Tanger bis nach Ägypten führt, er findet in der Stille der Wüste auch zu sich selbst und erkennt, dass das Leben Schätze bereithält, die nicht mit Gold aufzuwiegen sind.

Aus dem Buch

»Es gibt nur eine Möglichkeit zu lernen«, entgegnete der Alchimist. »Und das ist durch Handeln. Alles, was du wissen mußt, hat dich die Reise gelehrt.«

Meine Meinung
Mein Freund hat mir "der Alchimist" zu Weihnachten geschenkt, da es eines seiner absoluten Lieblingsbücher ist und er die Geschichte unbedingt mit mir teilen wollte. Außerdem befinde ich mich momentan von Zeit zu Zeit in einer eher nicht so schönen Lebenssituation und habe ab und an auch mal ziemlich dunkle Tage.
An solchen Tagen legte er mir "Der Alchimist" immer ganz besonders ans Herz. Also beschloss ich, an einem verregneten Nachmittag mal reinzuschauen- und laß das komplette Buch an jenem Nachmittag komplett durch.

Zugegeben; mit nicht mal 200 Seiten scheint das jetzt kein Marathon gewesen zu sein, aber wenn ich bedenke, wie wenig ich in den letzten Monaten und Jahren lese freut es mich umso mehr, endlich mal wieder ein Buch richtig verschlungen zu haben.

Und das spricht natürlich auch für das Buch. "Der Alchimist" ist vielleicht ein dünnes Buch, es steckt jedoch unglaublich viel darin, was man für sich mitnehmen kann. Sozusagen ist es ein Selbsthilfebuch, ohne eigentlich ein Selbsthilfebuch zu sein.

Es gibt einem mit auf den Weg, Gewohntes loszulassen, keine Angst davor zu haben, neue Erfahrungen zu sammeln oder das Unvorhersehbare auf sich zukommen zu lassen und immer an seine Träume zu glauben und Ihnen auch zu folgen, egal, was andere darüber denken und welche Steine einem in den Weg gelegt werden.
Und zu guter Letzt: Manchmal erkennt man nicht auf den ersten Blick, dass das was man wollte bereits vor einem lag.

"Der Alchimist" bleibt einem wirklich im Kopf und verändert teilweise sogar, wie man einige Dinge im Leben betrachtet. Ich kann es wirklich JEDEM empfehlen, ganz egal in welcher Lebenssituation man sich auch befindet. Ich glaube jeder kann hieraus für sich etwas mitnehmen und lernen, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und an sich zu glauben.



Kommentare:

  1. Hey! Wie schön, wieder einen Post von dir lesen zu können! <3

    Das klingt nach einem wirklich interessanten Buch! Ich bin gerade auch in einer ziemlich doofen Situation; vielleicht wäre mir das Buch ja auch eine Hilfe. Den Titel habe ich mir schon mal rausgeschrieben! :-)

    Alles Liebe
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tessa,
      ich habe mir vorgenommen in nächster Zeit wieder mehr zu bloggen, mal gucken, ob das was wird :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)