{Rezension} Royal- Ein Leben aus Glas

» 12.09.2015  0 Federgrüße «

Cover:
Titel: Royal- Ein Leben aus Glas
AutorIn: Valentina Fast
Erschienen: 06. August 2015
Verlag: impress
Seitenzahl: 197 Seiten
Format: ebook
Genre: Utopie, Romantik
Teil: 01/ 05
Kaufen? *klick*






Klappentext:

**Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz?**

Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …

Erster Satz:

Das hier ist meine Geschichte.

Meine Meinung:

Da geht noch was!

Ich bin leider doch ein kleines bisschen enttäuscht, weil ich mir schon ein bisschen mehr erhofft hatte.

Eine Utopie zu lesen, in meinem Meer aus Dystopien, war eine schöne Abwechslung, aber, auch für den ersten Band der Reihe, ein klein bisschen langweilig. 
Es gibt eben niemanden, der das Regime stürzen will oder sowas, in dem recht kurzen Büchlein geht es ausschließlich um die Prinzensuche und davon erlebt man auch noch nicht so viel. 

Ich mag die Protagonistin Tanya, sie ist sehr ehrlich und offen- und kann Fettnäpfchen nicht vermeiden. Bei ihr läuft so gut wie nichts, wie sie es sich vorstellt und das ist doch etwas, was jeder von uns kennt oder? Also Palast hin oder her, mit Tanya kann man sich schnell und gern identifizieren. 

Die anderen Charaktere hingegen sind mir allerdings nicht so ganz koscher, ich weiß nicht ob dies die Absicht der Autorin war, aber Phillip kann ich absolut nicht leiden, Fernand wirkt mir zu aufgesetzt und über Charles hört man nicht viel. Henry ist mir sehr sympathisch, schade, dass man auch hier nicht so viel über ihn heraus findet.

Ich bin sehr gespannt wie die Reihe weiter gehen wird, für die nächsten vier Bände ist noch viel Luft nach oben. Ob noch Spannung kommt oder ob es nur bei Romantik bleibt, freue ich mich heraus zu finden.

Ich fand des Buch nicht schlecht, es gibt aber weitaus bessere Geschichten in diesem Genre.

Bewertung:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)