Serientalk: THE 100

» 26.07.2015  2 Federgrüße «

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es mal ein bisschen was anderes, und zwar einen Serientalk zu:


The 100 ist eine neue Sci- Fi Serie auf Pro7. Sie läuft immer Mittwochs um 20.15 Uhr. Ich erzähle euch kurz den Inhalt und dann gibt es meine ersten Eindrücke zur Serie.

INHALT
Nach einem Atomkrieg vor 97 Jahren wurde die Erde radioaktiv verseucht und machte sie so unbewohnbar. Überlebende, uninfizierte fanden auf der Raumstation, der Ark, Zuflucht. Dort gelten, aufgrund der begrenzten Ressourcen, strenge Regeln. Bei nur einem Verstoß droht die Hinrichtung. 
Als besagte Vorräte der Ark knapp werden und den Bewohnern nur noch wenige Monate zu leben bleiben, werden 100 vorbestrafte Jugendliche auf die Erde geschickt, um zu prüfen, ob die Erde bewohnbar ist. Bereits bei der Landung der Raumkapsel der Auserwählten, kommt es zu Komplikationen, sie werden am falschen Zielort abgesetzt, ohne Proviant und die 100 müssen feststellen, dass sie auf der Erde nicht alleine sind.

MEINE MEINUNG
Ich habe vorher schon viel von The 100 gehört und mir hat die Idee gut gefallen, umso gespannter war ich, als ich erfahren habe, dass die Serie auf Pro7 laufen wird. 
Hauptfigur ist die 17- jährige Clarke Griffin, die wegen eines Regelverstoßes ihres Vaters auf ihre Hinrichtung wartet. Man ist sofort mitten im Geschehen, die Serie beginnt also mit der Entsendung der Kriminellen. 
Ziemlich schnell macht sich die Rollenverteilung unter den Jugendlichen deutlich, die Serie hat also einen raschen Handlungsverlauf. 

Ich mag Clarke, auch wenn wir beide anfangs kleine Schwierigkeiten hatten ;) Mir hat es nicht so gut gefallen, dass sie sich in allem als eine Art Anführerin gesehen hat und ich mag es generell nicht, wenn man einen bestimmten Charakter hat, der alles kann und alles weiß und in allem der/die Beste ist und so kam Clarke in der ersten Folge für mich rüber.
Ich mag aber ihren Charakter an sich. Sie weiß sich durchzusetzen und ist nicht auf den Mund gefallen, alles in allem ist sie mir sehr sympathisch.

Finn ist einer der vielen männlichen Hauptdarsteller (generell sind die Männer der 100 die Überzahl). Er machte auf mich eher den Eindruck des "Bad Boys", es stellte sich aber schnell heraus, dass diese Rolle einem anderen Charakter gehört. Finn ist loyal und ein Teamplayer, außerdem ist er sehr auf Clarkes Wohlergehen bedacht, ein sehr abwechslungsreicher und wohltuender Hauptcharakter, ich mag ihn sehr gern.

Fazit
Hier und da gibt es kleine Schwachstellen der Serie, die mich persönlich nicht weiter stören. Sowas wie eine perfekte Serie gibt es, glaube ich, ohnehin nicht;) Sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere sind alle sehr interessant und jeder hat seine eigene kleine Geschichte. 
Ich freue mich jetzt schon auf Mittwoch, damit natürlich auf die nächsten Folgen von The 100. Eine Serie die auf jeden Fall sehenswert ist!

Bewertung

Und wie findet ihr The 100? Top oder Flop?
Schreibt mir gern in die Kommentare und wir tauschen uns ein bisschen aus;)
Schönen Sonntag noch!

Hier könnt ihr euch die ersten 3 Folgen ansehen

Kommentare:

  1. Ich finde die Serie auch ganz gut :)
    Outlander ist jetzt erstmal vorbei, da kann ich ablenkung gebrauchen XD
    Hast du schon das Buch The 100 gelesen ?
    Liebe Grüßchen
    Deine Lea:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lea,
      Outlander hab ich leider total verpennt, ich ärgere mich richtig darüber🙈 mal sehen ob es das schon auf Netflix gibt ;)
      Ich wusste gar nicht, dass es zu the 100 ein Buch gibt, heisst es wie die Serie?? Dann guck ich gleich mal nach ^^
      Liebe Grüsse,
      Jojo

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)