{Rezension} Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

» 29.03.2018  2 Gedanken «




Titel: Throne of Glass - Kriegerin im Schatten
OT: Crown of Midnight
Autorin: Sarah J. Maas
Erschienen: 23. Oktober 2015
Verlag: dtv Verlag
Seiten: 560 Seiten
» Kaufen «

Achtung! Spoiler zu Band 1!



Klappentext
Celaena hat sich in einem unerbittlichen Wettkampf gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und ist nun Champion des Königs. Nach seinen Vorgaben soll sie unliebsame Gegner beseitigen, die dessen grausame Herrschaft beenden wollen. Doch statt sie aus dem Weg zu räumen, warnt Celaena seine Feinde und ermöglicht ihnen so die Flucht. Dieses Geheimnis verbirgt sie zunächst selbst vor Chaol, zu dem sie sich gegen ihren Willen immer mehr hingezogen fühlt. Wie sehr kann sie ihm vertrauen? Schließlich ist Chaol der Captain der königlichen Leibgarde. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?

Aus dem Buch
"Sie war so dumm gewesen, für einen kurzen Moment zu denken, sie könnte glücklich werden. Doch der Tod war ihr Fluch und ihre Gabe. Der Tod war in diesen langen, langen Jahren ihr guter Freund gewesen."

Meine Meinung
Der erste Band der Reihe konnte mich ja leider nicht so ganz überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte. Dafür gefiel mir dieser hier aber umso besser!
Es schien mir ein bisschen so, als hätte Sarah J. Maas fast alles genommen, was ich zuvor kritisiert hatte, um es in etwas Gutes zu verwandeln.

Nach wie vor gefiel mir der Schreibstil von Sarah J. Maas sehr gut, wie auch bei der ACOTAR Reihe. Celaena ist eine unfassbar tolle Protagonistin, die was auf dem Kasten hat, dabei aber nicht unbedingt ihre Menschlichkeit verliert.
Denn was ich an Celaena so toll finde ist, dass sie richtig Bad  - Ass ist, sie ist eine Assassinin und könnte jemanden mit einer Haarnadel töten. Gleichzeitig ist sie aber nunmal auch ein Mensch, sie weint, lacht, trauert- sie fühlt eben. Und, was ich ganz besonders gut fand; sie hat Angst.
Nach allem Schrecklichen, was sie gesehen und erlebt hat, nach all den Menschen, die sie auf dem Gewissen hat und nach ihrer Killerausbildung bei Adarlans berüchtigsten Assassinen, hat sie trotzdem Angst.
Celaena ist nicht eine dieser stereotypen High - Fantasy Protagonistinnen, die alles können und jedem nur die kalte Schulter zeigen. Und das mag ich besonders an ihr.

Auch die anderen Charaktere mochte ich sehr gern, egal ob Chaol, Dorian, Fleetfoot oder Nehemia, alle waren liebenswert.

Auch die Geschichte selbst konnte mich diesmal mehr überzeugen. Egal ob Spannung, Romantik, Action oder Witz, es war so gut wie alles drin, was ein gutes Buch braucht. Ich muss sagen, dass ich diesmal auch mehr an den Seiten hang, als beim ersten Band. Die Autorin hat hier eine sehr mysteriöse, spannende Atmosphäre geschaffen, die einen zwang, ihr zu folgen.

Was ich jedoch zu bemängeln hätte, wären zum Beispiel die kleinen Durststrecken, die das Buch ein wenig gestreckt haben und nicht wirklich relevant für die Story waren.
Außerdem ist das Ende des Buches wirklich sehr vorhersehbar gewesen, ein Problem, dass ich auch schon beim ersten Band hatte. Für mich war das Ende jetzt nicht die Überraschung des Jahrtausends, weil ich es schon Seiten vorher erahnt hatte.

Ansonsten ein wirklich sehr gelungener zweiter Teil!


Kommentare:

  1. Ich mochte den ersten Teil ganz gerne, bin aber leider noch nicht dazu gekommen den zweiten Band zu lesen. Ich bin aber sehr optimistisch, dass mir auch dieses Buch gefallen wird - besonders nach den positiven Rezensionen :)
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)