{Rezension} Das Juwel - Die weiße Rose

» 10.10.2016  0 Federgrüße «


Titel: Das Juwel- Die weiße Rose
OT: The White Rose
Autorin: Amy Ewing
Erschienen: 25. August 2016
Verlag: Fischer FJB Verlag
Seitenzahl: 391 Seiten
kaufen? 
Achtung! Freilaufende Spoiler!







Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben?
Ich mochte den ersten Band der Lone City Trilogie ganz gut leiden. Es war nichts besonderes, aber an sich nicht schlecht.
Ein Jahr wurden wir nun also auf die Folter gespannt, um zu erfahren, wie es weiter geht. Denn der erste Band endet mit einem fiesen Cliffhanger. 

Der zweite Band knüpft nahtlos an Band 1 an, und mit nahtlos meine ich nahtlos. Es ist mir sehr schwer gefallen, mich daran zu erinnern, was alles in Band 1 geschehen ist und wer jetzt wer ist, denn große Lust den ersten Band nochmal zu lesen hatte ich jetzt nicht. Dies bleibt das ganze Buch so und ich hätte mir gewünscht, hier und da einfach ein paar kurze Erklärungen zu haben, die alles nochmal kurz zusammenfassen. Irgendwie habe ich es trotzdem geschafft, mich durch die Geschichte durchzumogeln.

Was das ganze Buch durch einfach noch viel mehr nervt als im Vorgänger, ist diese dämliche "Liebes"geschichte. Die ganze Zeit über klebt Violet an Ash wie eine Klette und immer wenn Sätze kamen wie "Das hast du nie erzählt" oder "Davon wusste ich gar nichts", dachte ich mir, ihr kennt euch seit zwei Wochen, du kennst ihn nunmal nicht!
Für mich sieht es einfach so aus, dass Violet ja in dieser Anstalt groß geworden ist und nie viel Kontakt zu Männern gehabt hat. Ash ist als Gefährte darauf trainiert, Mädchen Honig ums Maul zu schmieren und Violet hat sich hier nunmal in den erst besten verliebt und glaubt ihn zu lieben, obwohl sie eigentlich 0 über ihn weiß.
Aber ich will mich nicht nur über die Liebesgeschichte aufregen, sonst wird die Rezi nachher noch zu lang.

Die ganze Geschichte ist einfach so langweilig und fällt voll in das Schema "Zweiter Teil einer Trilogie", nur dass hier kein bisschen Spannung aufgebaut wurde. 
Ganz nebenbei wurde mir alles irgendwann viel zu abstrus. Violets Freundin Raven hat nämlich sowas wie einen sechsten Sinn entwickelt, mit dem sie Gefühle riechen und spüren kann. Hä?!

Zudem ist Violet eine sehr langweilige und blasse Protagonisten. Gerade in Dystopien müssen Protas Bad Ass sein. Violet macht alles was man ihr sagt, ohne auch nur irgendwas zu hinterfragen. Selbst wenn ihr irgendwas komisch vorkommt, macht sie trotzdem mit. Die ganze Geschichte ist zu voraussschaubar, weswegen sich auch keine wirkliche Spannung aufbaut.

Es geht im kompletten Buch nur darum, wie sie Luciens Befehle befolgt, da dieser sie zu einem geheimen Ort bringen will. Das alles ist auch sehr langweilig gestaltet, denn wir begleiten das komische Grüppchen wirklich nur auf ihrem Weg dahin und das knappe 400 Seiten lang.

Band 2 endet auch wieder mit einem Cliffhanger, aber ich habe beschlossen, die Reihe nicht weiter zu lesen. Mir hat die Grundidee an sich gefallen, weil es für eine Dystopie mal was anderes war. Ich hätte gerne mehr über das System mit den Surrogates und über die Welt an sich erfahren, aber auch das bleibt blass. 
Spoilerwarnung
Das gruseligste kommt aber noch, der Cliffhanger besteht nämlich darin, dass die Dame vom See Violets kleine 12- jährige Schwester schnappt, damit diese nun ihr Kind austragen kann.
Ich meine hallo, gehts noch?!
Ich werde die Reihe aller Wahrscheinlichkeit nach nicht weiter lesen, einen Punkt gibts für das schöne Cover. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)