{Rezension} Die Bestimmung- Letzte Entscheidung

» 19.03.2016  0 Federgrüße «

Cover
Titel: Die Bestimmung- Letzte Entscheidung
Originaltitel: Allegiant
Autorin: Veronica Roth
Erschienen: 24. März 2014
Verlag: cbt
Seitenzahl: 512 Seiten
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Band: 03/03
kaufen? *klick*
Achtung! Die Rezension und Klappentext könnten Spoiler zu Band 1 und Band 2 enthalten!




Klappentext:

Die Lüge hinter dem Zaun holt Tris und Four ein.

Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ... 
Der atemberaubende Abschluss der Trilogie.

Erster Satz:

Ich gehe in meiner Zelle im Hauptquartier der Ken auf und ab, ihre Worte hallen mir noch in den Ohren.

Meine Meinung:

So, nach fast einem Jahr habe ich es geschafft, mich hinzusetzen und die Rezension zu Die Bestimmung- Letzte Entscheidung zu schreiben xD
Eins dürfte klar sein: an Emotionen mangelt es diesem Buch nicht und Veronica Roth versteht sich darin, einem das Herz aus der Brust zu reißen, ohne Rücksicht auf Verluste.

Die Stimmung zu Anfang des Buches ist sehr duster und bedrückend, zumindest machte es für mich diesen Eindruck. Dennoch ist Tris' und Fours Verhältnis zueinander besser als im Band zuvor.

Ich mochte die Entwicklung aller Charaktere im letzten Band sehr gern, vor allem Peters, jedoch gefiel mir Tobias in diesem Band absolut gar nicht. 
Das Buch ist in Tris' und Fours Sichtweise geschrieben, immer abwechselnd, aber ganz oft hatte ich das Problem, dass ich die beiden gar nicht auseinander halten konnte und die Gedankengänge nicht richtig zuordnen konnte. In Fours Geschichte ist Band 1 auch aus seiner Perspektive erzählt, jedoch ganz anders und so gar nicht wie in Band 3.

Was ich etwas schade finde ist, dass man eher wenig von der Welt außerhalb des Zaunes erfährt und viele Fragen, die sich in den vorherigen Bänden gestellt haben offen bleiben.

Ich muss sagen, dass ich nicht recht weiß, was ich über den letzten Band denken soll. 
Das Ende, ja das Ende. Das Ende hätte ich mir zum einen natürlich anders gewünscht, es hat mich verstört und einen Teil von mir genommen, den ich nie wieder bekommen werde. Einen Teil, der mir bis heute fehlt. Zum anderen finde ich es aber auch sehr mutig von Veronica Roth, dass sie sich für diesen Plot Twist entschieden hat. Ich kannte so etwas in der Form noch nicht und obwohl sie wahrscheinlich wusste, auf was für Hass sie damit stoßen würde, hat sie es trotzdem getan. Man würde es niemals erahnen, was das Buch wieder sehr gut macht- dennoch bleibt das klaffende, schwarze Loch in meinem Herzen.
Doch dadurch steht Tris auch als selbstlos und mutig da, wenn man bedenkt für wen sie das alles macht.

Bewertung:



Der Filmtrailer:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)