{Kurzrezension} Die Märchenherz- Reihe 01: Zwischen Schnee und Ebenholz

» 09.12.2015  0 Federgrüße «

Cover
Titel: Zwischen Schnee und Ebenholz
Autorin: Ann- Kathrin Wolf
Erschienen: 06. November 2014
Verlag: carlsen impress
Seitenzahl: 312 Seiten
Format: ebook
Reihe: Die Märchenherz - Reihe
kaufen? *klick*










Klappentext:

**Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist Schneewittchen in diesem Land?**
Mit dem Auftauchen des ungewöhnlich jungen und viel zu attraktiven Referendars William Grimm an ihrer Schule scheint das Leben der 17-jährigen Alexandra White auf einen Schlag ein anderes zu werden. Nicht genug, dass ihre Großmutter als Märchenerzählerin arbeitet und Alexandra dank ihrer blassen Haut »Schneewittchen« genannt wird, auf einmal verfolgen sie die Erzählungen bis in den Unterrichtsstoff hinein – und darüber hinaus. Denn wer sind die Zwillinge Lukas und Gabrielle, die auch neu an ihrer Schule sind? Und warum riecht es plötzlich überall nach Wolf? Ehe sich Alexandra versieht, befindet sie sich in ihrem eigenen Märchen, nur ist das Happy End noch lange nicht in Sicht…

Erster Satz:

>>Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab...<<

Meine Meinung:

Ich liebe, liebe, liebe es!
Auch wenn ich Anfangs eher nicht gut in die Geschichte rein gekommen bin, war ich am Ende dafür umso mehr drin und konnte den Kindle gar nicht mehr weg legen. Ich war so gebannt von der Geschichte und wollte immer wieder wissen was als nächstes passiert und wie es zu Ende geht!
Mit Alex bin ich erst nicht so warm geworden im Laufe des Buches wurde unsere Beziehung allerdings immer besser. Wen ich sehr mochte war Lilly, so eine Freundin braucht wirklich jeder. 
Leider kam ich dafür mit William nicht so klar, er will mir einfach nicht sympathisch werden. Was ich schade fand war, dass mir relativ schnell klar war, wer der Maulwurf unter den Protagonisten ist, aber wie dessen Geschichte sich entwickelt hätte ich dafür auch nicht erwartet.

Ich mochte außerdem die Gestaltung des Buches an sich, die Zitate und Auszüge aus den Märchen, die immer das Kapitel wieder spiegeln, die Idee fand ich sehr schön. 

Mich hat dieses Denglisch die ganze Zeit gestört, erst wusst ich nicht leben die in England oder Deutschland, wieso hat der jetzt 'nen englischen Nachnamen (gefühlt jeder zweite Charakter hatte einen englischen Nachnamen), das hat sich aber im Laufe der Handlung auch ein wenig geklärt.

Eine sehr schöne Geschichte über Märchen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil.



Bewertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)