{Rezension} Ugly- Verlier nicht dein Gesicht

» 13.11.2015  2 Federgrüße «

Cover
Titel: Ugly- Verlier nicht dein Gesicht
Originaltitel: Uglies
Autor: Scott Westerfeld
Erschienen: Februar 2011
Verlag: carlsen
Seitenzahl: 432 Seiten
Format: Taschenbuch
Band: 01/04
kaufen? *klick*





Klappentext:

Tally kann ihren 16. Geburtstag kaum erwarten, denn dann steht die für alle vorgesehene Schönheitsoperation an. Sie wird von einer Ugly zur Pretty werden, in New Pretty Town leben und keine Sorgen mehr haben. Tallys Freundin Shay dagegen sträubt sich gegen die Operation. Sie will nicht, dass andere über sie bestimmen. Als Shay flüchtet, lernt auch Tally die hässliche Seite der Pretty-Welt kennen. Denn die Behörden stellen sie vor eine furchtbare Wahl ...

Erster Satz:

Der Frühsommerhimmel hatte die Farbe von Katzenkotze.

Meine Meinung:

Hm... Ja, Ugly. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich über das Buch sagen soll.
Ugly- Verlier nicht dein Gesicht wollte Anfangs gar nicht mehr runter vom SuB, aber Anfang November habe ich es dann doch befreit. Ich bin auf jeden Fall froh, dass es runter vom SuB ist, so viel sei gesagt.

Die Idee an sich klang sehr vielversprechend und auch im Genre Dystopie nach etwas neuem. 
Ich fand das ganze auch in keinster Weise schlecht umgesetzt, aber mir hat einfach ein bisschen Pfeffer in der ganzen Geschichte gefehlt.

Ich wollte mich einfach nicht an Scott Westerfelds Schreibstil anfreunden. Ich finde leider, dass er sehr langatmig und auch sehr langweilig schreibt, dafür aber sehr flüssig. Es geht nicht darum, dass Westerfeld zu detailliert schreibt, denn das hat mir auch ein wenig gefehlt. Die Gedanken der Protagonistin Tally zogen sich über mehrere Seiten, was für mich als Leser sehr anstrengend und auch ein bisschen nervig war. Dafür hatten die Kapitel eine sehr angenehme Länge.
Aber bleiben wir direkt mal bei Tally. Erst konnte ich mich nicht so richtig mit Tally anfreunden, aber sie macht im Laufe des Buches eine sehr große charakterliche Entwicklung durch, was mir sehr sehr gut gefallen hat. Sie ändert ihr Denken und ihre Haltung einigen Dingen gegenüber, bei denen man Tally vorherige Meinung nicht beziehungsweise schlecht nachvollziehen konnte. 
Die Nebencharaktere haben mir fast alle leider gar nicht zugesagt. Jeder einzelne von ihnen wurde in eine bestimmte Klischeeschublade gesteckt und es wurde viel zu wenig auf sie eingegangen. Ich hatte das Gefühl, der Autor wollte nur schnell ein paar Nebencharaktere hinzu schreiben, weil sie dort sein müssen, da dies in jedem Buch so ist. Es steckte für mich einfach wenig Herz mit drin.

Die Geschichte selbst ist wie gesagt eine gute Idee, man hätte diese aber besser umsetzen können. Es passiert wenig Action und selbst wenn diese mal eintrat, konnte Scott Westerfeld mit seiner Art zu schreiben kaum Spannung aufbauen. Das ganze Buch zieht und zieht sich und man hat das Gefühl, es werden die ganze Zeit nur irgendwelche Bäume oder so beschrieben und kommt es zu einem Plot Twist denkt man sich: "Huch, was war das denn jetzt gerade"

Auch das Ende bietet keine Spannung, im Gegenteil. Während einige Charaktere in der Klemme stecken unternimmt Tally noch einen Spaziergang durch Uglyville, kein Scherz. Dies war auch eine Sache, die ich nicht nachvollziehen konnte und war im Buch kein Einzelfall. 
Auch wenn Ugly in einer Art Cliffhanger endet, bin ich noch mit mir am ringen ob ich die Reihe wirklich weiterlesen will. Ich mag den Kern des Buches beziehungsweise der Reihe sehr gern Du musst nicht perfekt aussehen um großartig zu sein. Deine inneren Werte zählen mehr als das was Außen ist. Ich hoffe, dass die nachfolgenden Bände ein bisschen mehr zu bieten haben.

Bewertung:





Kommentare:

  1. Hallöchen,

    haha, der Vergleich mit dem Baum ist gut. Als ich die Inhaltszusammenfassung so gelesen habe, dachte ich mir: WOW, das ist ja mal spannend. Dann lese ich deine Rezension und die Lust auf dieses Buch ist wieder vergangen. Ich kann verstehen, dass du enttäuscht bist. Aus so einer Story kann man wirklich viel machen. Umso enttäuschender ist es dann natürlich, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden.
    Deine Rezension finde ich sehr schön. Sie beschreibt deutlich, wo deine Probleme mit dem Buch liegen und erklärt deine Meinung. Finde ich super! =)

    Alles Liebe
    Luz =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)
      Danke erstmal! :) Ich werde den zweiten Band wohl noch lesen und wenns dann nicht besser wird lass ichs sein :) Sehr viele haben dem Buch aber auch 4- 5 Sterne gegeben. Ich persönlich kann es nicht nachvollziehen aber das Buch ist wohl nicht schlichtweg schlecht :)

      Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)