{Rezension} Die Farben des Blutes 01: Die Rote Königin

» 29.10.2015  4 Federgrüße «

Cover
Titel: Die Rote Königin
Originaltitel: Red Queen
Autorin: Victoria Aveyard
Erschienen: 28. Mai 2015
Verlag: carlsen
Seitenzahl: 512 Seiten
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Band: 01
kaufen? *klick*






Klappentext:

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Erster Satz:

Ich hasse erste Freitage.

Meine Meinung:

Ich habe das Buch gerade erst beendet und weiß noch nicht so richtig, was ich dazu schreiben soll. 
Die ganzen durchwegs guten Rezensionen haben mich letztendlich zum Kauf dieses Buches verleitet, so dass ich es auch sofort zu lesen begonnen habe. 
Vielleicht lag es ja an der voreingestellten Überzeugung, dass dieses Buch gut wird, aber leider hat mich Die rote Königin nicht ganz überzeugen können.

Ich habe das Gefühl ich bin die einzige der es so geht, aber irgendetwas an der Geschichte hat mir einfach gefehlt. 
Ich habe schon mal bei der Aktion 'Gemeinsam Lesen' gesagt, dass mir der Schreibstil nicht so zusagt. Auch wenn es das Debut der Autorin ist, hatte ich (auch aufgrund der positiven Meinungen) ein bisschen mehr erwartet. Der Schreibstil ist in meinen Augen nicht ganz detailliert genug, ich hatte Schwierigkeiten mir die Dinge in dem Buch vorzustellen. Außerdem hatte ich zwischen den Zeilen sehr oft das Gefühl, schon zehn Seiten weiter zu sein, da ich oft gar nicht wusste, was jetzt eigentlich passiert ist und wo ich gerade bin. 
Mir hat auch oft Spannung und Würze in der Geschichte gefehlt. Auch wenn in jedem Kapitel etwas passiert, und mich die vielen Wendungen durchaus zum weiterlesen gedrungen haben, war mir doch alles ein bisschen zu laff und schnörkellos. 
Zum Teil ahnte man dann auch schon Plot Twists, die wenige Seiten später eintraten.

Keine Sorge, positives gibt es trotzdem über das Buch zu sagen:
Ich mochte Mare sehr gern. Sie war, anders als viele andere Protagonistinnen, nicht naiv oder Liebeskrank und hat in vielen Fällen so gehandelt, wie ich es mir erhofft hatte. Victoria Aveyard hat es also geschafft, sich von Klischees weg zu bewegen und hat eine eigenständige, ganz besondere Hauptfigur geschaffen, mit der man sich doch gern identifiziert. Einen großen Pluspunkt mit Sternchen hat Mare sich bei mir verdient, weil sie egal was passiert, sie selbst geblieben ist.

Auch die Nebencharaktere waren schön ausgearbeitet und konnten in mir jegliche Gefühlslagen hervor rufen. Auf der Seite konnte die Autorin also voll und ganz bei mir Punkten.

Ebenfalls mochte ich die Mischung aus Fantasy und Dystopie sehr gut und ich würde gerne mehr davon lesen, sei es diese Buchreihe oder eine andere, die Kombi gefiel mir sehr gut. In beiden Genres war es dann doch wieder mal etwas ganz anderes, die Idee habe ich so noch nicht gesehen und diese wurde eben auch gut umgesetzt und verwirklicht. 

Trotz kleinen Kritikpunkten, kann Victoria Aveyard sich ruhig auf die Schulter klopfen, für einen Debutroman konnte Die rote Königin mich dann letztendlich doch in seinen Bann ziehen. Etwas ganz neues im Genre Fantasy. Ein Buch, dessen Ende man definitiv nicht vorhersehen kann, mit tollen Charakteren.



Bewertung:




Der Buchtrailer:



Kommentare:

  1. Hallo ^^
    Hab dich für den Liebster Award nominiert ;)
    Der Beitrag:
    http://jennisbeautyblog.blogspot.de/2015/10/liebster-blog-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke du^^ Da mache ich doch gern mit:)

      Löschen
  2. Huhu Jojo,

    die erste Rezension, die ich zu diesem Buch gelesen habe, war eine SEHR enttäuschte Rezension, und seitdem lässt mich der Hype um dieses Buch ziemlich kalt.
    Nach dieser ersten Rezension ist deine aber die bisher einzige, die sonst noch nicht komplett begeistert ist. Eigentlich klingt die Protagonistin vom Charakter her auch gar nicht mal so unsympathisch, dennoch gibt es Bücher, die mich mehr reizen.
    Schöne Rezi. ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt war ich auch ein bisschen enttäuscht, da ich zum Beispiel nur gute Rezis gelesen habe^^ Aber die Protagonistin mag ich sehr sehr gern:)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)