{Rezension} Das Juwel- Die Gabe

» 02.10.2015  0 Federgrüße «

Cover
Titel: Das Juwel- Die Gabe
Originaltitel: The Jewel 
Autorin: Amy Ewing
Erschienen: 20. August 2015
Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 448 Seiten
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Band: 01
kaufen? *klick*






Klappentext:

>>Darf ich dir eine Frage stellen, Nummer 197?<<, sagt Lucien leise. 
>>Willst du dieses Leben?<<

Prunkvolle Schlösser, schöne Kleider, rauschende Feste. Stell dir vor, du wirst aufgrund deiner Begabung für ein solches Schwelgen im Luxus auserwählt. Du darfst im Plast der Herzogin wohnen. Aber was passiert, wenn du ihr trotz deines herausragenden Talents und deiner außergewöhnlichen Schönheit nicht geben kannst, was sie verlangt?

Hinter den glänzenden Fassaden des Juwels lauern Manipulation, Gewalt und Tod.

Erster Satz:

Heute ist mein letzter Tag als Violet Lasting.

Meine Meinung:

Wundervoll! Wann kommt Band zwei?

Endlich habe ich auch Das Juwel gelesen und ich bin wirklich begeistert!

Die Seiten des Buches fliegen nur so dahin, der Schreibstil ist einfach und angenehm und die Protagonistin Violet ist wirklich ein ganz wundervoller Charakter! Kein Wunder, dass ich Band zwei kaum erwarten kann.

Die Protagonistin Violet hat eine besondere Gabe, wofür diese gut ist und was daran so besonders ist, wird im Klappentext nicht verraten, umso aufregender war es, den Nutzen der sogenannten Surrogats nach und nach, Stück für Stück zu erfahren. Man weiß nicht ganz genau, worauf die Geschichte hinaus läuft und es geschehen immer wieder viele Plot- Twists, die Geschichte spannend und lesenswert halten.

Die Welt, die Autorin Amy Ewing geschaffen hat, ist eine angenehm abwechslungsreiche Art von Dystopie, in etwa wie Selection, und es steckt eine ganz neue, vielleicht auf den ersten Blick ungewöhnliche, Idee hinter diesem Buch.

Violet Lasting ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ihre Art ist einfühlsam, ein wenig schüchtern, aber sie kämpft für das was richtig ist und würde alles erdenkliche für ihre Lieben tun.
Auch die Charakterentwicklung hat mir sehr sehr gut gefallen. Sie erkennt, was wirklich hinter der hübschen Fassade des Adels steckt und wird mutiger, selbstbewusster und vielleicht auch sturer, aber auf jeden Fall auch stärker und zwischen all dem schafft sie, sie selbst zu bleiben und man als Leser versteht sie sehr gut und schaut ihr sehr gern bei dieser Entwicklung zu.
Ebenso wie Violet, konnte ich auch viele Nebencharaktere in mein Herz schließen und an Emotionen blieb einem keine Zeit zum durchatmen.

Die Handlung bzw. der Handlungsverlauf führt, wie oben angedeutet, vielleicht erst einmal ins Leere, doch zum Ende hin enthalten die Seiten das perfekte Maas an Spannung und Gefühl.

Ein klitze kleiner Kritikpunkt, ist die Liebesgeschichte, die natürlich nicht fehlen darf. Aber für meinen Geschmack hat diese sich ein bisschen zu schnell entwickelt und schien in etwa so, als wollte die Autorin jetzt noch ganz schnell eine Liebesgeschichte einbauen. Ich finde diese hätte man ruhig ein wenig ausschweifen und lang ziehen können.

Das Juwel ist ein unfassbar gutes Buch, voller Intrigen, Gefühl und mit einer wunderbaren Protagonistin wie ich sie schon lang nicht mehr gelesen habe.


Bewertung:




Der Buchtrailer:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)