{Rezension} Silber- Das erste Buch der Träume

» 30.08.2015  2 Federgrüße «

Cover
Titel: Silber- Das erste Buch der Träume
AutorIn: Kerstin Gier
Erschienen: 18. Juni 2013
Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 416 Seiten
Format: Hardcover
Genre: Urban Fantasy
Teil: 01/03








Klappentext:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …
Erster Satz:

Der Hund schnüffelte an meinem Koffer.

Meine Meinung:

Sehr überraschendes Buch!
Silber habe ich zuvor oft weg gelegt und ich ärgere mich ein wenig, dass ich das getan habe. Die Geschichte hat mich wirklich umgehauen.

Liv ist eine wahnsinnig sympathische Protagonistin. Humorvoll, schlagfertig und ein klein wenig schusselig, ein Charakter, mit dem man sich gerne identifiziert.
Auch die Nebencharaktere habe ich früh in mein Herz geschlossen. Mia fühlt sich für mich wie meine eigene kleine Schwester an und ein Kindermädchen (oder Minderkädchen) wie Lottie kann man sich nur wünschen!
Jeder hat seine Eigenarten, die die Charaktere wirklich in Gedanken und im Herzen lassen.

Eine Liebesgeschichte kommt im Buch nicht zu kurz! Ich darf jetzt natürlich nicht verraten wer Livs Herz erobert hat, das müsst ihr schon selbst herausfinden ;)

Zur Geschichte selbst kann ich gar nicht so viel sagen. Es war mal etwas ganz anderes, das hat mir sehr sehr gut gefallen und aus der brillianten Idee hat Kerstin Gier das Bestmöglichste heraus geholt.
Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Er ist leicht und flüssig, aber sehr humorvoll und die Autorin schafft es sehr gut, Spannung zu erzeugen.

Hin und wieder haben sich ein paar Kapitel etwas gezogen. Es ist nicht in jedem Kapitel etwas passiert, aber das fand ich im Grunde auch gar nicht schlimm, ansonsten wäre alles einfach viel zu viel geworden.
Außerdem hat mich das Buch emotional jetzt nicht so sehr gepackt. Bis auf Spannung (was glaube ich nicht mal eine Emotion ist) konnte die Autorin leider nichts bei mir erreichen. Auch wenn es ein sehr erheiterndes Buch ist, bekam die Story leider nicht mehr als ein Schmunzeln. Kein lautes Losgelache, keine Tränchen und höchstens Ärger aber keine Wut. Das können andere Bücher deutlich besser.

Dennoch: Eine sehr gelungene Geschichte und ich bin gespannt, was für Abenteuer unser Käsemädchen noch erleben wird!


Bewertung:






Der Buchtrailer:





Kommentare:

  1. Hey.. bin durch Google auf deinen Blog gestoßen da ich eine Rezension zu einem Buch gesucht habe und muss sagen ich mag deinem Blog :) dein schreibstil gefällt mir sehr..
    Ich liebe Silber! Hast du auch die anderen Bände gelesen ? Konnte dazu jetzt keine Rezension finden :)

    LG Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, das ist ein sehr schönes Kompliment:)
      Ich habe die anderen Bände leider noch nicht gelesen, habe es aber fest vor;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)