{Rezension} Die Tribute von Panem- Gefährliche Liebe

» 23.08.2015  2 Federgrüße «

Cover:
Titel: Die Tribute von Panem- Gefährliche Liebe
Originaltitel: Catching Fire
AutorIn: Suzanne Collins
Erschienen: 20. Oktober 2014 (3 Bände im Schuber)
Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 431 Seiten 
Format: Hardcover
Genre: Dystopie
Teil: 02/03




Klappentext:

Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.

Erster Satz:

Ich halte die Thermoskanne in der Hand, obwohl sich die Wärme des Tees längst in der eisigen Luft verflüchtigt hat.

Meine Meinung:

Holpriger Anfang
Ich hatte einen sehr schlechten Start mit dem zweiten Band der Bestseller Trilogie. Das Buch hat 431 Seiten und die eigentlichen Hunger Games spielen sich auf gerade mal knapp 100 davon ab. Die restlichen 300 sind für meinen Geschmack ziemlich langweilig und ziehen sich sehr.

Katniss ist zwar ein sehr starker, eigensinniger Charakter, was ich eigentlich sehr mag, vor allem bei weiblichen Figuren, ihre kalte Art hat mich hier und da allerdings doch gestört.

Außerdem finde ich nach wie vor den Schreibstil der Autorin nicht so toll. Er könnte ein bisschen detaillierter sein, die Seiten haben sich sehr gezogen, und die Geschichte konnte mich, zumindest auf den ersten 300 Seiten, nicht reizen.
Dies hat wahrscheinlich etwas damit zu tun, dass ich den Film vorher gesehen habe und daher die Handlung kenne.
Ich bin allerdings doch sehr zuversichtlich, dass Mockingjay mir besser gefallen wird, da ich das Ende ja noch nicht kenne.

In Band 2 konnte Peeta einige Sympathiepunkte bei mir sammeln. Ich finde seine Art jetzt angenehmer, während Gale mir viel zu stur rüber kommt.

Im Film mochte ich die Arena sehr gerne, man konnte allerdings doch einige Unterschiede zum Buch feststellen. Dadurch, dass die Arena im Buch so schnell vorbei war, hat sie mir im Film doch besser gefallen. Ich finde es schade, dass auf neue Charaktere nicht so viel eingegangen wurde, von mir aus hätte die Arena noch ungefähr 100 Seiten weiter gehen können, denn diesen Teil des Buches habe ich wirklich genossen.

Ansonsten bin ich ein klein bisschen enttäuscht vom 2. Band, da der zweite Teil mein Lieblingsfilm der dreien ist. Ich hatte mir wesentlich mehr erhofft.



Bewertung:






Der Filmtrailer:







Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem eine Antwort zu geben:)